Sumpfgeier vom Flughafen Castellón endlich eingefangen

 

Wie oft habe ich über Carlos Fabra von der PP  berichtet, das angeblich unverwundbare und unbesiegbare spanische Vorbild an Korruption und Manipulation. Der langjährige Präsident der Region Castellón, und zuletzt auch Präsident des gescheiterten und leeren Flughafens bei uns, der 2013 wegen Steuerhinterziehung ( und nicht wegen all dieser Korruptionsvorwürfe ), zu vier Jahren Haft verurteilt worden war, sitzt endlich seit letzter Woche seine verdiente Strafe in einem Madrider Gefängnis ab. Alle Versuche, doch noch ein Gnadengesuch durchzusetzen, wurden von der spanischen Justiz verhindert bzw. abgelehnt. Ein bisschen mehr Gerechtigkeit ist eingekehrt, hoffentlich werden noch mehr Exempel statuiert, es warten ja noch genug Granden auf ihre Gefängnisaufenthalte. Mit jedem Tag den diese Leute einsitzen, wird Spanien ein bisschen besser werden können.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Homepage optimieren