Malen für(s) Zahlen - Ein neuer Trend gibt Hoffnung

Alles blau, oder was? Malend aus der Krise, oder malerisch untergehen? Anstreichen, oder abstreichen? Ein kleines Dorf in Andalusien hat es vorgemacht, und alle anderen werden diesem Beispiel hoffentlich folgen, dann ist die Krise bald Vergangenheit. Nach dem Anruf einer Werbeagentur aus Madrid beim Bürgermeister von Júzcar, war die Welt hinterher eine andere. Die Agentur warb für die unglaubliche, aber fantastisch anmutende  Idee, eine Aufmerksamkeits-kampagne für den Hollywood Film "Die Schlümpfe", ausgerechnet in Júzcar durchzuführen. Drei Monate später, nach großen Diskussionen und einer Volks-abstimmung, hatte man das ehemalige "weiße" Dorf blau angestrichen. Nach getaner Arbeit lud die PR-Agentur ein Dutzend Journalisten ein, ließ ein paar verkleidete Schlümpfe durchs Dorf rennen, und seitdem ist Júzcar weltberühmt. Selten wurden zehntausend Liter Farbe so effektiv investiert, um ein fast vergessenes Dorf zur neuen Blüte zu treiben. Mehr als Einhundertausend Menschen haben seitdem den Ort besucht, Kneipen, Restaurants, und auch Geschäfte wurden neu eröffnet, und ein Hotel ist auch in Planung. Die neue Regierung Rajoy sollte sich ein Beispiel daran nehmen, wie man Spanien vielleicht retten könnte. Statt Blau zu machen, alles mal blau anzumalen. Ich zumindest habe damit angefangen, die Uferpromenade von Alcocebre schon mal ein wenig blau anzustreichen. Seitdem reißen die Touristenströme nicht mehr ab, und ich werde wohl bald ein Farbengeschäft eröffnen, allerdings nur für die Farbe Blau.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Raffaela (Freitag, 10 Februar 2012 13:11)

    Auch nicht schlecht...ein toller Bericht!

Homepage optimieren