Lederhosentag im katalanischen Flachland

Als heute die vor Stolz strotzende bayerische Sportreporterin im Mittagsmagazin verkündete, dass die großen Bayern  einen gemütlichen Ausflug in die katalanische Provinz zum FC Villarreal, der in der Nähe von Valencia beheimat sei, mit einem 2:0 Sieg im ersten Gruppenspiel der Champions League beendet hätten, hat mich dies ein bisschen an Carmen Thomas "Schalke 05 " damals im Sportstudio  erinnert. Ja, ja, die Bayern mit ihrer weißwurstigen "Mir san mir und wo der Rest der Welt liegt ist dem Uli Hoeneß schon lange scheissegal" Mentalität. Das kommt davon, wenn sich Waldi Hartmann und Konsorten lebenslänglich am Ballermann auf Mallorca besaufen, und die Geografiekenntnisse in einem riesigen Sangriaeimer versenkt worden sind. Villarreal nach Katalonien zu verorten, das trifft den Stolz des Valencianers, auch wenn er den FC Valencia immer noch bevorzugt, als diese reichen Aufsteiger des "Dorfvereins" Villarreal. Und damit sei auch geklärt, ja, ich bin Fan vom FC Villarreal, ,die sich die gelben U-Boote nennen, und es immerhin in den letzten Jahren in drei Europapokal Halbfinals geschafft haben, und die Champions League war auch dabei. Mein Herz schlägt immer für die Außenseiter, und irgendwie ist Villarreal in Spanien mit dem gallischen Dorf vergleichbar, dass sich mannhaft gegen die Römer zu wehren versucht, auch wenn die Römer hier Real und Barca heißen, und leider auch meist die Schlacht gewinnen. Elf Mal hintereinander war Villarreal auf eigenem Platz iin div. Europapokalwettbewerben siegreich gewesen, und seit elf Jahren haben die Bayern nicht mehr auf spanischen Stierkampfplätzen gewonnen. Um so tragischer dass dann ausgerechnet gestern die Bayern hier aufgetaucht und über die U-Boote hergefallen sind, und sie leider auch versenkt haben. Zaubertränke aus Stierblut und pürierten Stierhoden haben leider nicht geholfen, Villarreal war zu ängstlich und respektvoll, und konnte nicht zu seinem gefürchteten Flachpassspiel finden, dass sie vor Monaten noch so ausgezeichnet hat. Aber egal wie, die Bayern haben verdient gewonnen, sie waren dominanter und souveräner. Und wir haben ja noch fünf Spiele in der Champions League Gruppe, man darf da ruhig zuversichtlich sein, zumal die U-Boote nur schwer in die neue Saison gefunden haben. Beim Rückspiel im Spreewald in preußischen Berlin, wo die Bayern beheimatet sind, werden wir den Spieß schon herumdrehen. Daran glaube ich, weil der Fussballgott zwar eine Katalane sein mag, aber Villarreal aus der Comunidad Valencia, schon für so manche Überraschung gesorgt hat. Vom Spiel gestern gibt es ein Fotoalbum, dass man sich im Web anschauen kann.

 

Kommentare: 0
Homepage optimieren